Schlichtungsverfahren, auch Ombudsverfahren genannt

Hier handelt es sich um ein freiwilliges Verfahren vor einem Schlichter, das keinen festen Regeln folgt. Es endet mit dem Schlichterspruch, der aber nur dann verbindlich ist, falls es die Parteien vorher vereinbart haben.

 

Entscheidungsgewalt

Es gibt einen Schlichterspruch (Eini­gungsvorschlag), an den die Parteien sich aber nicht halten müssen. Bei Ombudsleuten der Versicherungen oder Banken ist aber davon auszugehen, daß der Spruch von seiten der Ver­sicherung oder Bank eingehalten wird.

 

Dauer des Verfahrens

3-6 Monate

 

Kosten

Kosten fallen oft für Kunden (z.B. bei Banken und Ver­sicherungen) gar nicht an, da diese von den Verbänden über­nommen werden.

 

Vertraulichkeit

Das Verfahren ist nicht-öffentlich und vertrau­lich.

 

Verbindlichkeit der Entscheidung

Die Entscheidung des Schlichters ist nur ein Vorschlag, der aber oft umgesetzt wird.